Sie müssen sich zuerst anmelden, um an diesem Ort angemeldet zu werden.
Schloss Bertholdsburg
Krajo at the German language Wikipedia [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Das Schloss Bertholdsburg ist eine frühneuzeitliche Festungsanlage in der Stadt Schleusingen im Landkreis Hildburghausen in Thüringen. Sie befindet sich am westlichen Rand der Altstadt über dem Zusammenfluss von Erle und Nahe. Namensgeber der Burg war Berthold VII., das bedeutendste Mitglied des Hauses Henneberg.

Heute wird das Schloss von der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten verwaltet. Es beheimatet ein naturhistorisches Museum sowie ein heimatgeschichtliches Museum. Der 38 Meter hohe Hauptturm aus dem Jahr 1597 ist als Aussichtsturm begehbar.

 

Die Burganlage wurde von 1226 bis 1232 von den Grafen von Henneberg (Poppo VII.) errichtet. Nachdem die Hennebergischen Lande 1274 in drei Linien zerteilt wurden, wurde die Bertholdsburg Sitz der Grafen zu Henneberg-Schleusingen. Unter Wilhelm VI. erhielt die Anlage um 1500 ihr heutiges Renaissanceaussehen. Im Jahr 1583 starben die Henneberger aus und die Gebiete um die Städte Schleusingen und Suhl fielen an Kursachsen und 1657 an Sachsen-Zeitz. Sie wurden weiterhin von der Bertholdsburg aus verwaltet, wo sich bis 1815/16 das sächsische Oberaufsichtsamt befand.

Am 15. Februar 1685 und am 11. Oktober 1765 brachen auf dem Schloss zwei Brände aus, die glücklicherweise rechtzeitig gelöscht werden konnten.

1815 fiel das sächsische Amt Schleusingen mit der Bertholdsburg als Ergebnis des Wiener Kongresses an Preußen, das den Kreis Schleusingen schuf. Er bestand bis 1952 und wurde bis 1929 von der Bertholdsburg aus verwaltet, bevor der Kreissitz nach Suhl verlegt wurde.

Seit 1934 ist Schloss Bertholdsburg ein Museum. Zunächst umfasste es nur regionalgeschichtliche Sammlungen mit heute etwa 3.000 Exponaten aus der Geschichte Südthüringens, Hennebergs und der Stadt Schleusingen.

1988 wurde das Naturhistorische Museum gegründet und umfasst etwa 100.000 Exponate. Dazu zählen Fossilien, Mineralien, Knochenfunde und ähnliches. Dokumentiert wird die Entwicklung Thüringens in den verschiedenen Phasen der Erdgeschichte. Das Museum wurde im Jahr 2000 komplett neu gestaltet und zählt zu den modernsten in Thüringen.


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Schloss Bertholdsburg aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Wer war schon einmal hier
+ Ich war hier +

dergan

Ravnensort
Kommentare zu diesem Ort



- keine Kommentare vorhanden -
Bilder zu diesem Ort



Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte prüfen Sie die Angaben vor einem etwaigen Besuch!

Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.






Diese Seite verwendet Cookies. Indem Sie diese Webseite besuchen, ohne die Cookie-Einstellungen ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen in der Datenschutzerklärung.