Sie müssen sich zuerst anmelden, um an diesem Ort angemeldet zu werden.
Burg Tittmoning
von Aw-photos (Eigenes Werk) [GFDL oder CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons
Veranstaltungen an diesem Ort:

21.08 bis 23.08.2020 | Tittmoninger Burgtage

Die Burg Tittmoning ist eine Burg auf einem aufragenden Bergkegel bei etwa 388 m über NN in Ortslage südlich über der Altstadt von Tittmoning, Mühlenstraße im Landkreis Traunstein in Bayern.

Die vermutliche Erbauung der Höhenburg im 12. bis 13. Jahrhundert durch den Ortsadel, des Rittergeschlechts der Herren von Titmoningen, ist unsicher.

Aus der Gründungszeit der Burganlage stammen noch zwei Kreuzgewölbe im Erdgeschoss des Kavalierstocks sowie der Brunnen vor dem Küchenstock. Das heutige Erscheinungsbild der Burg ist durch die Umbauten des 15. und 16. Jahrhunderts geprägt und das markanteste Gebäude ist der innen an den Südbering angelegte dreigeschossige Traidkasten mit mächtigem Walmdach sowie die heutige Schlosskapelle St. Michael.

Die erste urkundliche Erwähnung fand die Burg bei dem Erwerb durch das Erzbistum Salzburg (Erzbischof Eberhard II) als Grenzbefestigung gegen Bayern. 1324 wurde die Burg durch Kaiser Ludwig den Bayern während der Fehde gegen Friedrich den Schönen von Habsburg eingenommen und 1327 an das Erzbistum Salzburg zurück verkauft.

In der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts wurde die Burg spätgotisch zur Festung ausgebaut und vermutlich unter Erzbischof Ernst ein Traidkasten (Getreidespeicher) erbaut. 1611 wurde die durch bayrische Truppen beschädigte Burg an Herzog Maximilian I. übergeben und 1614 an das Erzbistum Salzburg zurück verkauft. 1614 bis 1621 wird die Burg zum Jagdschloss umgebaut. 1690 bis 1694 erhielt die Burgkapelle St. Michael eine Barockisierung. 1805 brannte die Burg unter französischer Besatzung wobei u. a. der Bergfried zerstört wurde.

Nach dem beginnendem Verfall kaufte 1852 die Stadt Tittmoning die Burg.


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Burg Tittmoning aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Wer war schon einmal hier
+ Ich war hier +

JediMaster
Kommentare zu diesem Ort



- keine Kommentare vorhanden -
Bilder zu diesem Ort
von Aw-photos (Eigenes Werk) [GFDL oder CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons
+ Ein eigenes Bild hinzufügen +



Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte prüfen Sie die Angaben vor einem etwaigen Besuch!

Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.






Diese Seite verwendet Cookies. Indem Sie diese Webseite besuchen, ohne die Cookie-Einstellungen ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen in der Datenschutzerklärung.