ACHTUNG!!! DIESER TERMIN IST ABGELAUFEN
Es gibt aber bereits eine nachfolgende Veranstaltung.
- Vom 27.04 bis 28.04.2019 | 74889 Sinsheim
18.04.2015 - 19.04.2015
Mittelaltermarkt auf Burg Steinsberg
Eintritt: 5,00 €
Veranstalter: Stadt Sinsheim

Ende April werden Besucher auf der Burg Steinsberg in eine längst vergangene Zeit entführt: das Mittelalter. 

Wer das Tor zum Gelände der Burg durchschreitet, findet sich von einer Sekunde auf die nächste in einer anderen Welt wieder. Dann wird die Luft geschwängert von Rauch und Ruß der Feuer. Dumpfes Trommeln, das Klirren von Schwertern und die fernen Töne der Spielleute dringen an das Ohr. 

  
Der Artillerie-Bund St. Barbara wird am Samstag, den 18. April 2015 um 12 Uhr mit Kanonenschüssen das Fest eröffnen. „Wir feiern ein historisches Fest wie es an einem Wochenende im Mittelalter gewesen sein könnte“, betont Oberbürgermeister Jörg Albrecht.

Dazu dürfen neben in mittelalterliche Gewänder gehüllte Besucher natürlich auch Gaukler, ihre Künste zeigende Musiker, Feuerkünstler und stattliche Rittergruppen nicht fehlen. 
  
Markthändler aus Nah und Fern zeigen neben alter Schmiede- und Töpferkunst auch allerlei Kunstwerke aus Glas, Stein und Leder. Mittelalterliche Gewänder, Taschen, Tücher, Schmuck, Kopfbedeckungen jeder Art, edle Steine, Seifen und Düfte erfreuen ebenso wie Schwerter, Rüstungsteile, Äxte und Helme. Auch Honig, Gewürze, Kerniges aus der Räucherkammer und Flüssiges vom Metbrauer, Kräuterweine und –liköre, Schnäpse sowie Leckereien für Süßmäuler werden feilgeboten.  

Zwischen den einzelnen Ständen kann das Lagerleben der verschiedenen Gruppen miterlebt werden. Die mittelalterlichen Schwert- und Schaukämpfe der „Urquarts- Vasallen“ sorgen für Spannung und Kurzweil auf dem „Turnierplatz“.  

Für die Musik aus früheren Jahrhunderten ist die Band „Metusa“ zuständig. In der Tradition der Spielleute ziehen sie humorvoll und folkig, mittelalterlich eben, durch das Burgareal. Am Samstagabend gibt die Band „Metusa“ ein Abendkonzert um 19.30 Uhr im Innenhof.  

Der Abend endet dann mit einem Feuerspektakel

Zu mystischen Klängen aus mehreren Jahrhunderten werden durch Jonglage und Schwingen von verschiedensten Objekten vergängliche Feuerbilder in die nächtliche Luft gezaubert. Nach Art der Fakire umzüngeln Flammen Mund und Körper - ein Spektakel zum Staunen und Schaudern für Auge, Ohr und (offenen) Mund.
  
Ein anderes Highlight bieten Fagus und Fraxinus. Sie jonglieren, erzählen dazu Geschichten und treiben ihren Schabernack mit Jung und Alt. Fagus und Fraxinus sind Gaukler zum Anfassen und Ansprechen. 
  
Kinder können sich auf Bogenschießen und die mittelalterlichen Geschichten der Märchenerzählerin freuen.

 
Öffnungszeiten des Marktes:
Samstag: 12 – 22 Uhr
Sonntag: 11 – 18 Uhr
 


Eintritt:
5 €/ 3 € ermäßigt und Gewandete / Kinder unter 16 Jahren frei 

Wer ist bei diesem Termin dabei
+ Ich bin dabei +

Alexandra von Moguntia

COLT

Motzki195

Murazor71

Sam_Vimes

Truckerboy
Kommentare und Fotoalben



Bilder der MZR-Redaktion (9)
angelegt am 26.04.2015

Kommentar von COLT
schrieb am 19.04.2015 um 18:26 Uhr
Ein schöner Markt rund um die Burg Steinsberg mit viel Platz und Grünflächen rundherum.
Es wird im Grunde alles geboten was man sucht. Nichts ist doppelt oder dreifach vorhanden.

Sanitäranlagen befinden sich außerhalb und auch innerhalb der Burg.
Parkmöglichkeiten gibt es ausreichend direkt unterhalb der Burg und ein paar Gehminuten entfernt.
Auch die Steigung zur Burg ist problemlos zu Fuß zu meistern.
Gehbehinderte haben eventuell mit einer Verschnaufpause zu rechnen aber es gibt keine Barrieren bis hoch zur Burg.

Das Wetter war dieses Jahr einfach fantastisch. In den Vorjahren soll es aber leider für den April typisch etwas verregnet gewesen sein......




- Keine weiteren Beiträge vorhanden -


Details zum Veranstaltungsort
Burg Steinsberg
von p.schmelzle (Eigenes Werk) [CC-BY-SA-2.5], via Wikimedia Commons

Die Burg Steinsberg ist eine mittelalterliche Burganlage im Ort Weiler, ein Stadtteil südlich von Sinsheim, im Rhein-Neckar-Kreis in Baden-Württemberg.

Die Burg liegt auf einem 333 Meter hohen Bergkegel, einem ehemaligen Vulkan, dessen Südseite mit Wein bepflanzt ist. Weil sie weithin sichtbar ist, wird sie auch „Kompass des Kraichgaus“ genannt.

Wahrscheinlich schon römischer Stützpunkt, wird der Steinsberg erstmals 1109 zusammen mit dem edlen Eberhard von Steinsberg genannt. 1129 erscheint ein Graf Weinhard von Steinsberg und später jener staufische Gefolgsmann Wernhart, „der uf Steinsberc saz“. Von jener Burganlage ist nichts erhalten; es gibt keine Vorstellungen darüber. Die heutige Kernburg wurde im früh...

Mehr Informationen
zum Veranstaltungsort

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Burg Steinsberg aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.




Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte prüfen Sie die Angaben vor einem etwaigen Besuch!

Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.






Diese Seite verwendet Cookies. Indem Sie diese Webseite besuchen, ohne die Cookie-Einstellungen ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen in der Datenschutzerklärung.